Frohes neues Jahr euch allen! Inspiriert durch den oben gezeigten Tweet: eine kurze Checkliste für Arbeiten an der Website, bevor der große Ansturm 2020 beginnt und keine Zeit mehr dafür bleibt: Weiterlesen

Dinge, die vor 20 Jahren zu Weihnachten noch nicht existierten (damals war ich schon knapp 2 Jahre selbständig): Weiterlesen

Der amerikanische Schriftsteller Dennis Cooper hat 14 Jahre lang auf Blogger Texte verfasst, Bilder hochgeladen und sogar einen kompletten Roman veröffentlicht. Leider hat Google (die Besitzer von Blogger) nun das alles gelöscht. Unwiederbringlich. Endgültig.

Dieser tragische Fall zeigt sehr drastisch, dass es keine gute Idee ist, die eigene Online-Präsenz nur auf externe Dienste aufzubauen. Denn ganz flott ist alles weg, was man jahrelang an Zeit, Nerven und Arbeit reingesteckt hat. Weiterlesen

Bei der US-Supermarktkette Kmart wurde in den 1980/90ern von der Verwaltung jeden Monat eine neue Kassette mit Hintergrundmusik an die Märkte verteilt, die den ganzen Tag über im Markt laufen sollte – “Fahrstuhlmusik” mit eingestreuter Werbung, glatt und nichtssagend. Die Kassetten sollten eigentlich nach Verwendung jeden Monat weggeworfen werden – ein Mitarbeiter hat sie aufbewahrt und jetzt nach über 20 Jahren seine Sammlung von 56 Kassetten digitalisiert und ins Netz gestellt.
Ein seltsames, gruseliges Zeitdokument (und nach einiger Berieselungszeit fällt einem die Musik tatsächlich gar nicht mehr auf).

Die beliebte Browsererweiterung AdBlock Plus sorgt dafür, dass lästige Werbung im Browser ausgeblendet wird. Das Tool wurde bereits über 200 Millionen mal heruntergeladen und von mehr als 25 Millionen Benutzern täglich benutzt. Es sieht aber ganz danach aus, als würde man dort den eigenen Slogan “Jetzt Adblock Plus installieren, um die Kontrolle über das Internet wiederzuerlangen und es so zu erleben, wie es sein sollte” völlig anders verstehen als wir Benutzer. Die ganze Geschichte gibts drüben bei mobilegeeks.de – unter dem bezeichnenden Titel “Adblock Plus Undercover – Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk”.

JEDER Benutzer des Werbeblockers sollte das gelesen haben – bitte weiterverbreiten!

Da hab ich doch lieber einige Werbebanner, bevor ich solche Machenschaften unterstütze. Auf meinen Rechnern läuft kein AdBlock Plus mehr…

Aber wie schaltet man dann die nervtötenden Werbeformen ab?

Update 26.11.2013: Alternativen zu AdBlock Plus für Chrome, Firefox und Internet Explorer werden in diesem Artikel im PC Magazin beschrieben (unten die Bildergalerie durchklicken)

 

Wenn Menschen erstmals einen (Web- oder Grafik-)Designer beauftragen, so kann das in ziemlichem Chaos enden. Die Grundregeln für eine solche Zusammenarbeit hat Karoline Stiefel auf ihrem Blog wunderbar zusammengefasst – diesen Text sollten alle Beteiligten gelesen haben: welche Angaben der Designer braucht, wie wichtig ein Projektverantwortlicher und eine Deadline sind und wie man die Zusammenarbeit möglichst effizient gestalten kann.

Ich besuche relativ viele Networking-Veranstaltungen mit mehreren dutzend Teilnehmern. Meist werden die Visitenkarten herumgereicht, sodass jeder die Karten aller Anwesenden mit nach Hause nehmen kann. Tatsächlich kommt man aber maximal mit 5-10 Leuten wirklich zum Plaudern. Am nächsten Tag hab ich dann regelmäßig Kontaktanfragen auf Xing oder Facebook von Teilnehmern, die zwar auch dort waren (wie ich anhand des Stapels an Visitenkarten leicht nachvollziehen kann), mit denen ich dort aber kein Wort gewechselt habe. Und ich beantworte solche Anfragen grundsätzlich nicht positiv.
Liebe Mit-Netzwerker: an meiner Kontaktliste mag ich vor allem, dass es sich bei allen Mitgliedern dieser Liste um Menschen handelt, mit denen ich bereits interagiert und kommuniziert habe. Und dass ich daher bei allen weiß, wen ich guten Gewissens weiterempfehlen kann und wen nicht. Der bloße Besitz meiner Visitenkarte ist zu wenig, um in mein Netzwerk aufgenommen zu werden. Sprecht mit mir auf den Events, erzählt mir was ihr macht und wie ich euch weiterhelfen kann, dann gerne. Aber nur mit dem Sammeln von Visitenkarten hat noch niemand sein Netzwerk ausbauen können.

Auf vielen Websites ist die Seite, auf der die Mitarbeiter mit Bild vorgestellt werden, einfach nur ein Friedhof für schiache Fotos. Umso positiver sticht da heraus, wenn eine Firma dazu einmal eine GUTE Idee hat: Teamseite von technologywithpassion.com

Diese Liste von 25 besonders raffinierten Fragen beim Vorstellungsgespräch ist für beide Seiten interessant. Bewerber können sich besser vorbereiten – und Personalchefs können ihre Fragetechnik verfeinern. Viel Erfolg!